Articles

Photos

Sun and Fun Oftringen 2009

Beim Sun&Fun haben Sarah und ich uns zum Glück nur fürs Reining angemeldet. Denn bei 50 Startern im Trail wäre es sicher keine Freude gewesen stundenlang auf den eigenen Start zu warten. Mein erster Start bei der AQHA im Novice Amateur Reining is vollends geglückt. 1. Platz und somit ein halber AQHA Punkt für mich und Berny. Ok es waren natürlich nur 3 Starter… Doch mit 67 Punkten bin ich zufrieden. Ausserdem war das auch das erste mal dass ich mit dem Bit, also einhändig gestartet bin. Dafür lief es eigentlich sogar erstaunlich gut.

Beim Rasseoffenen Greenhorn Reining liefs dann nicht mehr ganz so gut. Den zweiten Wechsel haben wir vermasselt somit hats nur noch für den 3. Platz gereicht. Sarah lief es sogar noch schlechter. Es reichte noch für den 4. Platz.

Sun and Fun 2009

SWRA A-Turnier Bellelay 2009

In Bellelay ist es Sarah und mir nicht besonders gut gelaufen. Das Abreiten in dem zu tiefen und provisorisch angehäuften Sand war sehr mühsam. Doch das LK4A Reining hat uns den Tag doch noch gerettet. Sarah wurde 2. mit 68.5 Punkten und ich war direkt dahinter mit 68 Punkten. Geschlagen wurden wir nur von Verni Zgraggen mit 69 Punkten. Tja vielleicht hätten wir Verni doch nicht sagen sollen dass man bei LK4 nicht mit dem Bit starten darf… Nein sicher nicht wir sind ja faire sportsleute und Verni hat sicher verdient gewonnen! Gratulation

EWU C-Turnier Worfelden 2009

Am Wochenende vom 6./7. Juni haben Sarah und ich uns aufgemacht nach Worfelden zur Appaloosa-Company an das EWU C-Turnier. Worfelden liegt in Deutschalnd ein paar Kilometer südlich von Frankfurt am Main. Inklusive der Zollformalitäten benötigten wir knapp 5 Stunden für die Anreise. Unsere Pferde Nadir und Berny steckten die Fahrt aber locker weg und konnten kurz nach der Ankunft gleich ihre grosszügigen Gastboxen beziehen. Da waren auch wir sehr froh darüber denn das Wetter meinte es nicht besonders gut mit uns. Es war bittere 9 Grad kalt, es regnete und die Böden waren schon stark aufgeweicht. Der Aussenplatz war daher zum abreiten kaum zu gebrauchen. Die Veranstalter hatten aber alles im Griff und haben das Programm so umgestellt dass man zwischen den Prüfungen immer viel Zeit zum abreiten in der Halle zur Verfügung hatte. Die Halle hat mit 25x50m eine angenehme Grösse und ist mit bestem Reiningboden ausgestattet.
Vor unserer ersten Prüfung dem LK4A Reining hatten wir noch etwas Zeit uns zu verpflegen und dem bunten Treiben in der Halle zuzuschauen. Schnell wurde klar dass der Name Appaloosa-Company nicht übertreiben ist, denn so viele Äppis sieht man sonst nur an Appaloosa Turnieren. Am Abend im Reiterstübchen bei einem Kaffee mit Schuss erklärte uns Achim Götz, dass die gemeldeten Äppis allesamt von der Appaloosa-Company stammten, und dass somit Nadir der einzige Äppi ohne Verbindung zur Appaloosa-Company an dieser Show sei. Teilnehmer mit „fremden“ Appaloosas – natürlich auch aus der Schweiz – seien aber
jederzeit herzlich willkommen.
Beim Abreiten vor dem Reining ging alles höchst geordnet zu und her. Begonnen wurde mit der Zirkelarbeit, oben links und unten rechts herum (☺). Der Speaker vorodnete danach, dass mit den Rundowns und dem Fencen weiterzufahren sei. Mir kam es ein weinig vor wie an einem Reining-Kurs aber bei so vielen Reitern gleichzeitig in der Halle war dies sicher auch notwendig.
Am Abend in der Prüfung hat Sarah alles herausgeholt und einen super Ritt gezeigt. Sogar der Richter meinte: „Nach so einem Ritt darf man strahlen“. Sie gewann die Prüfung mit 12 Startern und ich konnte mich über den 3. Platz freuen.
Am nächsten Tag stand für uns noch das Pleasure und Horsemanship auf dem Programm. Sarah lies es sich nicht nehmen auch noch das Pleasure zu gewinnen. Beim Horsemanship wurde sie aber merkwürdigerweise nicht für das Railwork aufgeboten wobei ich mir den 7. Platz sichern konnte.
Mit ein Grund weshalb wir uns ursprünglich für dieses Turnier angemeldet hatten waren die Rookie Working Cow Horse Prüfungen vom Sonntagabend. Leider wurde diese Disziplin mangels Anmeldungen nicht durchgeführt – zwar schade, dies hatte durchaus auch etwas Positives: So konnten wir uns bereits am Mittag wieder auf den Weg nach Hause machen wo wir dann am frühen Abend nach rund 4 Stunden Fahrt eintrafen.
Es war ein sehr schönes Wochenende und wir werden sicher am Wochenende vom 1. August wieder nach Worfelden fahren, um an der Rhein Main Suppreme Show teilzunehmen. Dies ist eine 2x ApHC approved und NCHA Cutting Show, bei der auch rasseoffene Supreme- und Einsteigerklassen angeboten werden.